Suche Suche
Header

Beratungsservice

Abbildung einer Beratungssituation

Es gibt viele Gründe, zur Berufsberatung zu gehen. Berufsberater/-innen beraten Schüler/-innen aller Schularten, Auszubildende, Studierende und Hochschulabsolventen sowie alle Personen, die erstmals eine Berufsausbildung anstreben oder sich beruflich neu orientieren wollen.

Grundsätzliches

In Beratungsgesprächen gehen diese ganz gezielt auf persönliche Fragen ein.

Deshalb kommen Sie möglichst frühzeitig zu uns, wenn Sie

  • einen für Sie passenden Beruf oder ein passendes Studium suchen,
  • Fragen zu Ausbildungs- oder Studieninhalten haben,
  • eine Ausbildungsstelle suchen,
  • noch nicht wissen, was Sie nach der Schule oder dem Studium machen sollen,
  • Fragen zum Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt haben,
  • einen Berufswahltest machen wollen,
  • Fragen zur Bewerbung haben,
  • in Ihrem Wunschberuf keine Stelle finden und nach Alternativen suchen,
  • gesundheitliche oder schulische Schwierigkeiten haben und deshalb besonderen Rat und Hilfen benötigen.

Elternabende

Gemeinsam mit der Schule oder auf Initiative der Eltern bieten wir Abendveranstaltungen an. Wir informieren über die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt, über Bildungswege und über Fördermöglichkeiten. Es bleibt auch immer Zeit zur Beantwortung von Fragen der Eltern.

Klassenveranstaltungen

Eine frühzeitige Information aller Jugendlichen, die vor der Ausbildungs- und Berufswahl stehen, gehört zu unseren Aufgaben. Darum informieren wir in allen allgemeinbildenden Schulen und teilweise in berufsbildenden Schulen über

  • den Ausbildungsmarkt
  • Grundfragen der Ausbildungs-, Berufs- und Studienwahl
  • Bildungswege und Studiengänge
  • Förderungsmöglichkeiten
  • Mittel und Wege der intensiven Eigeninformation
  • Angebote und Hilfen der Berufsberatung.

Auf Wunsch stellen wir den Schülern auch das Berufsinformationszentrum (BIZ) mit seinen vielfältigen medialen Informationsangeboten rund um Ausbildung, Studium und Beruf vor.

Individuelle Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworten wir in unserem Sprechstundenangebot in Schulen und in den Agenturen für Arbeit.

Persönliche Beratung

Bei allen Fragen, die im Zusammenhang mit der Berufs- oder Studienwahl entstehen, helfen Ihnen ausgebildete Beraterinnen und Berater. Im Dialog mit Ihnen erarbeiten wir für Sie passende Wege. Wir machen Sie auf Chancen, aber auch auf Risiken aufmerksam.

Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten, einen Gesprächstermin zu vereinbaren:

  • telefonisch unter der Service-Nummer 0800 4 5555 00 (Der Anruf ist für Sie gebührenfrei.)
  • online: Sie können Ihren Beratungswunsch mittels eines Online-Formulars per gesicherter Internetverbindung (SSL-Verschlüsselung) an Ihre Agentur für Arbeit senden. Klicken Sie auf www.arbeitsagentur.de auf „Kontakt“ und dann auf „Berufsberatung“.
  • persönlich in der Eingangszone Ihrer örtlichen Agentur für Arbeit (bitte beachten Sie die Öffnungszeiten Ihrer Agentur).

Vortragsveranstaltungen

Für Themen, die für mehrere Kunden interessant sind, bieten wir Vortragsreihen, berufskundliche Nachmittage und themenorientierte Gruppenveranstaltungen an. Diese Veranstaltungen werden häufig in Zusammenarbeit mit Kammern, Betrieben, Verbänden, Hochschulen und anderen kompetenten Partnern durchgeführt. Wir informieren Sie über

  • Zugangsvoraussetzungen und Anforderungen der Berufe,
  • den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt,
  • Praxis in den verschiedenen Berufen,
  • Ausbildungs- und Studiengänge,
  • Spezialisierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Einstellungschancen und berufliche Perspektiven.

Die Veranstaltungsangebote finden Sie im Internetangebot Ihrer Agentur für Arbeit.

Vertiefte Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung (Berufsorientierungsmaßnahmen)

Berufsorientierungsmaßnahmen nach § 48 SGB III stellen ein zusätzliches Angebot dar, um ergänzend zu dem regelmäßigen Orientierungsangebot der Berufsberaterinnen und Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit an Schulen, im BiZ, im Rahmen von Messen etc. für Schülerinnen und Schülern allgemeinbildender Schulen zu bestimmten Themenstellungen vertiefende Orientierung anbieten zu können. Konkret können dies zum Beispiel Maßnahmen zur Vermittlung und Vertiefung berufskundlicher Kenntnisse, Unterstützung bei der Feststellung von Interessen und Kompetenzen und Hilfen zur selbstständigen Entscheidungsfindung sein. Ein gelungenes Beispiel für eine derartige Maßnahme ist die Girls´Day-Akademie (wöchentliche Arbeitsgemeinschaften in der Freizeit innerhalb eines Schuljahres zu den Themen Technik und Naturwissenschaften).

Es gibt noch viele weitere interessante Maßnahmen, die örtlichen Agenturen für Arbeit informieren Sie über das Angebot in der Region. 

Berufseinstiegsbegleitung

Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist, Schüler/-innen, die voraussichtlich Schwierigkeiten beim Erreichen des Förder-, Haupt- oder gleichwertigen Schulabschluss und beim Übergang von der allgemein bildenden Schule in Ausbildung haben werden, individuell zu unterstützen und dadurch die berufliche Eingliederung zu erleichtern. Die Begleitung beginnt in der Vorabgangsklasse und wird nach Verlassen der allgemein bildenden Schule während der Ausbildungssuche und in der Anfangsphase der Berufsausbildung weitergeführt. Unter Berücksichtigung der persönlichen Stärken, Interessen und Fähigkeiten legen die Berufseinstiegsbegleiter/-innen gemeinsam mit den Teilnehmenden fest, wie diese Unterstützung im Einzelnen aussieht. Die Berufsberater/-innen sind bei der Unterstützung während der gesamten Teilnahme mit eingebunden.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung gehört die Unterstützung bei

  • Erreichen des Abschlusses der allgemein bildenden Schule
  • Berufsorientierung und Berufswahl
  • Ausbildungsplatzsuche
  • Begleitung im Übergangssystem
  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

Interessierte Schüler/-innen sollten an ihrer Schule nachfragen, ob die Möglichkeit für eine Teilnahme gegeben ist. Auskunft erteilt auch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit vor Ort.

Stand