Suche EGOV-Suche starten
Header

Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs)

Fragen und Antworten zum Thema Arbeitsgelegenheiten

Was ist eine Arbeitsgelegenheit?

Es handelt sich um eine sozialversicherungsfreie Beschäftigung bei einem geeigneten Träger. Die auszuführenden Arbeiten müssen zusätzlich, im öffentlichen Interesse und wettbewerbsneutral sein.

Was wird gezahlt?

Während der Teilnahme erhält der Teilnehmer als Zuschuss zum Arbeitslosengeld II eine Aufwandsentschädigung:  Zum Beispiel einen Euro pro Stunde.

Die Kranken- und Pflegeversicherung des Teilnehmers ist im Rahmen der Weiterzahlung der Grundsicherung für Arbeitsuchende gewährleistet. Die Unfallversicherung hat der Träger sicherzustellen.

Besteht ein Anspruch auf eine Arbeitsgelegenheit?

Nein: Auf die Leistung besteht kein Rechtsanspruch. Arbeitsgelegenheiten dürfen nur gewährt werden, wenn sie arbeitsmarktlich zweckmäßig sind und soweit Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

Wo wird eine Arbeitsgelegenheit beantragt?

Die Leistungen sind vor Beginn der Maßnahme beim Jobcenter zu beantragen.

Wer informiert zu den Förderungsvoraussetzungen?

Über die Förderungsvoraussetzungen informiert das Jobcenter. Über die Fördervoraussetzungen sowie Ihre Rechte und Pflichten informiert Sie Ihr Fallmanager oder persönlicher Ansprechpartner Ihres Jobcenters.

Rechtsgrundlage ist das Sozialgesetzbuch Zweites Buch – SGB II - § 16d.

Stand

Zusatzinformation

Links